uebersetzer-uebersetzung-dolmetscher.de - Ihr Dolmetscher- und Übersetzer - Verzeichnis

Ihre Seite/Eintrag hier

Übersetzer und Dolmetscher für die Sprache Russisch

• 04109 Leipzig •
• 04828 Schmölen •
• 06110 Halle •
• 06925 Annaburg •
• 10315 Berlin •
• 10367 Berlin •
• 10777 Berlin •
• 10787 Berlin •
• 12559 Berlin •
• 12683 Berlin •
• 13055 Berlin •
• 14197 Berlin •
• 19055 Schwerin •
• 21339 Lüneburg •
• 22926 Ahrensburg •
• 26382 Wilhelmshaven •
• 29683 Bad Fallingbostel •
• 33604 Bielefeld •
• 37127 Dransfeld •
• 38448 Wolfsburg •
• 42285 Wuppertal •
• 45130 Essen •
• 53115 Bonn •
• 66123 Saarbrücken •
• 67098 Bad Dürkheim •
• 72074 Tübingen •
• 73479 Ellwangen •
• 76187 Karlsruhe •
• 76337 Waldbronn •
• 77955 Ettenheim •
• 81545 •
• 81247 München •
• 81369 München •
• 81549 München •
• 83558 Maitenbeth •
• 91058 Erlangen •
 

Die Weltsprache Russisch gehört mit seinen 145 Millionen Sprechern gemeinsam mit dem Ukrainischen und Weißrussischen zu den ostslawischen Sprachen und ihre Standartsprache basiert auf den mittelrussischen Mundarten der Region um Moskau.
Es gibt drei sprachlich voneinander verschiedene Teile Russlands; zum einen Nordrussland um Jaroslawl, dann Mittelrussland von Sankt-Petersburg bis Nischni Nowgorod und Südrussland bei Rjasan. Mittelrussisch dient jedoch als Übergangsgruppe, die die anderen beiden Mundarten miteinander verbindet. Allerdings unterscheiden sich die einzelnen Mundarten sowieso in nur geringem Maße voneinander und machen es den Russen nicht unmöglich sich zu verstehen.

Das russische Alphabet, welches dem kyrillischen Alphabet entstammt, besteht aus 33 Buchstaben mit zehn Vokalen, wobei die Länge der Vokale im Russischen, entgegen dem Deutschen, keine Bedeutung für die Aussprache des Wortes hat.
Insgesamt sind die Ausspracheregeln nicht sehr zahlreich und damit leicht verständlich. Die wichtigste Regel liegt in der Unterscheidung zwischen harten und weichen Konsonanten.

Die drei grammatischen Geschlechter im Russischen werden zusätzlich in belebte und unbelebte Substantive unterschieden und das Russische weist sechs Fälle auf, wo das Deutsche nur vier kennt. So gesellen sich zu dem auch im Deutschen bekannten Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ noch der Instrumental und der Lokativ.

Aufgrund der politischen Entwicklungen gewinnt Russisch auf dem internationalen Markt immer mehr an Bedeutung und wird längst nicht mehr als Bauernsprache betrachtet. Die Nachfrage an vereidigten Dolmetschern und Übersetzern in dieser Sprache wird hierdurch zwangsläufig jedes Jahr größer.

Impressum/AGB